Titel Kunstwerk

Informationstechnik

Arbeit am Computer
Auch Papier wird noch benötigt
Computerunterricht Herr Ettwein Theoriephase
Computerunterricht Herr Ettwein Praxisphase
Computerkauderwelsch wird zur Muttersprache
Datenbank Beziehungen

Auszug aus dem Lehrplan:

 

Im Unterricht des Faches Informationstechnik gewinnen die Schülerinnen und Schüler Erfahrungen, Einsichten und Fähigkeiten, die ihnen die Denk- und Arbeitsweise der Informationstechnik anschaulich erschließen. Sie verstehen, dass technische Problemlösungen oft Kompromisse verlangen. Insbesondere lernen sie die Übertragung und Umsetzung ingenieurwissenschaftlicher Erkenntnisse und Verfahren in technische Systeme. Das Denken in Systemen ist eine für die Technik typische Vorgehensweise. Durch den Erwerb technischer Kenntnisse und Denkweisen lernen sie den rational geprägten Umgang mit sachbezogenen Inhalten. Sie erfahren darüber hinaus, dass Technik nicht nur angewandte Naturwissenschaft ist, sondern vom Menschen zur Entlastung von Arbeit und damit zur Erleichterung des Lebens eingesetzt wird. Sie erkennen, dass die Aufgabenstellung der Technik von den vielfältigen Wünschen und Bedürfnissen des Menschen abhängt und dass Technik unauflöslich zum Wesen und zur Entwicklungsgeschichte des Menschen gehört. Die Schülerinnen und Schüler begreifen Technik als wesentlichen Pfeiler unserer Kultur und Zivilisation. Sie sollen neben dem Nutzen aber auch die Probleme erkennen, welche die Technik den Einzelnen, der Gesellschaft und der Umwelt bringt und dass dafür Verantwortung übernommen werden muss.

 

 

Inhalte des Unterrichts sind:

– Erwerb eines informationstechnischen Grundlagenwissens anhand ausgewählter Themen,

– Erlernen und Anwenden ingenieurwissenschaftlicher Arbeitsmethoden: Analysieren, Lösungswege suchen, Ergebnisse experimentell überprüfen, Grenzen von Modellvorstellungen erkennen und Teilsysteme entwickeln,

– bei der Durchführung einer Projektarbeit sollen theoretische Kenntnisse in die Praxis umgesetzt und das Arbeiten im Team trainiert werden,

– Einüben sorgfältiger Planung und Dokumentation beim Arbeiten mit informationstechnischen Systemen und bei der Entwicklung von Programmen,

– Entwickeln der Fähigkeit, Ergebnisse darzustellen und zu beurteilen,

– Einüben von Problemlösestrategien anhand informationstechnischer Problemstellungen,

– Gewinnen der Einsicht, dass die Umsetzung informationstechnischer Ideen von einer Vielzahl von Faktoren abhängt,

– Hinführen zum Verständnis technikgeschichtlicher Entwicklungen,

– Erkennen der gesellschaftlichen Auswirkungen der Datenverarbeitung und Vernetzung, und der damit verbundenen Sicherheits- und Schutzmaßnahmen.

 

Quelle: Lehrplan Informationstechnik, S. 2