Startseite

Herzlich Willkommen!

Staatliche Feintechnikschule

TG digital - Start ins neue Schuljahr mit iPad-Klasse

Innovativ, modern, zukunftsorientiert - so kennt unsere Region die Staatliche Feintechnikschule mit Technischem Gymnasium. Eine neue Dimension im Bereich Digitalisierung bietet nun die ab kommendem Schuljahr geplante Einführung einer iPad Klasse im Profil Mechatronik.

Für die Schülerinnen und Schüler sollen iPad mit Stifteingabe angeschafft werden. Die schuleigene Cloud ermöglicht ihnen den Zugriff auf Dateien und damit auch auf die unterrichtsrelevanten Inhalte von zu Hause aus. Interaktiv wird das Lernen durch moderne Apps. Nicht nur der Umgang mit den modernen Medien wird hiermit unterstützt, sondern die Schüler erlangen durch die aktive Nutzung der Tablets digitale Kompetenzen, die im 21. Jahrhundert unerlässlich sind. Zusätzliches Schmankerl: im Schulrucksack lasst sich so manches schwere Buch sparen!

In dieser Klasse sind noch Plätze frei! Bewerbungen sind bis zu den Sommerferien möglich. Alle Interessierten können sich über das neue Projekt am Sonntag, 21. Juli im Rahmen der Ausstellung der Abschlussarbeiten informieren. Zwischen 11 und 16 Uhr besteht die Möglichkeit, neben den Abschlussarbeiten der diesjährigen Absolventen weitere interessante Aspekte der Feintechnikschule kennenzulernen. Fachlehrer und Schulleitung stehen für Rundgänge und Gespräche mit neuen Bewerbern zur Verfügung.
 

Schülerin Fabienne Wölfle aus der Klasse TG1I präsentiert selbst erarbeitete Ergebnisse mit Hilfe einer App vor der Klasse.

 


 

Hier gehts zum Imagefilm: 
https://youtu.be/4Xo-xdlzhaI

Imagefilm
 

Die Staatliche Feintechnikschule wurde 1900 als "königlich württembergische Fachschule für Feinmechanik, Elektromechanik und Uhrmacherei" gegründet. Heute steht die Schule in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg, das der Schule angegliederte Technische Gymnasium gehört zu den beruflichen Schulen des Schwarzwald-Baar-Kreises.  Zur Feintechnikschule gehört die dreijährige Berufsfachschule, an der vollschulisch eine Berufsausbildung als Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker bzw. Uhrmacher erworben werden kann, eine Technikerschule für Feinwerktechnik/ Mechatronik bzw. Informationstechnik, eine Meisterschule für Industriemeister/ Metall und für Uhrmachermeister, außerdem ein Berufskolleg für Informations- und Kommunikationstechnik.

Viele bedeutende Unternehmer haben die Staatliche Feintechnikschule besucht. Die Beziehungen zur Wirtschaft der Region sind daher traditionell sehr eng. Der Förderkreis Feintechnikschule hat sich die Pflege der besonderen Beziehungen Feintechnikschule und Wirtschaft zum Anliegen gemacht.
Zum pädagogischen Konzept der Feintechnikschule gehört die Verbindung von allgemeiner und beruflicher Bildung. Die Einübung in den Umgang mit dem PC/Internet als neuer Kulturtechnik bei der täglichen Schularbeit in allen Fächern ist selbstverständlich.
Mit den Gesellenstücken der Berufsfachschüler und den Arbeiten der Technikerschüler verfügen wir über langjährige Erfahrungen im Bereich selbstorganisiertes Lernen. Diese Arbeiten entwickeln in ganz besonderem Maße die Persönlichkeiten unserer Schüler. Die Schüler und Schülerinnen sollen ein umfangreiches über einen längeren Zeitraum gehendes Projekt von der Planung bis zur Fertigung und Präsentation selbständig durchführen, an dem sie ihre beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten beweisen können, aber auch ihre Kreativität und ihre sozialen Kompetenzen.